Energetische Quartierssanierung in der Vogelsiedlung in Bargteheide

Gemeinschaftliche Quartierssanierung angestrebt. Alle Eigentümer von Wohnimmobilien in der „Vogelsiedlung“ sind angesprochen. Die Stadt Bargteheide beauftragt FRANK ECOzwei mit Konzepterstellung.

Bargteheide, 14. März 2016 – 40 Prozent der in Deutschland verbrauchten Energie geht auf das Konto von Wohnimmobilien. Ein wichtiges Ziel des Klimaschutzkonzeptes der Stadt Bargteheide ist die Erhöhung der Sanierungsrate von Bestandsgebäuden. Bund und Länder stellen zudem Immobilieneigentümern vielfältige Fördermittel und Zuschüsse zur Verfügung. Die Stadt Bargteheide stößt nun eine Quartierssanierung in der sogenannten „Vogelsiedlung“ (Meisenweg, Amselweg, Starenweg, Flederbusch, und Teile des Hasselbusches) an und ruft dazu alle Immobilieneigentümer des Quartiers auf, sich intensiv mit dem Thema der energetischen Sanierung zu befassen.

Die Stadt nutzt hier das KfW-Programm „Energetische Stadtsanierung", um quartiersbezogene energetische Konzepte und  Sanierungsmanagement umzusetzen. Anhand eines Quartierskonzeptes können konkrete Maßnahmen gemeinsam mit den Bewohner/innen des ausgewählten Quartieres erarbeitet werden. Nach erhaltener Fördermittelzusage und einer durchgeführten Ausschreibung wurde die FRANK ECOzwei GmbH mit der Erstellung eines umfassenden Sanierungskonzeptes für das Quartier Vogelsiedlung beauftragt.
Die Schwerpunkte des Konzeptes:

• Technische und wirtschaftliche Energieeinsparpotentiale identifizieren.
• Lösungsansätze entwickeln, mit denen die Stadt und die Bürger Energieeffizienzmaßnahmen für die Wohnbebauung und Infrastrukturmaßnahmen im Wärmesektor umsetzen können. Dazu werden den Eigentümern der Immobilien der „Vogelsiedlung“ unter anderem Mustersanierungskonzepte für die verschiedenen Gebäudetypen zur Verfügung gestellt.
• Darstellung des wirtschaftlichen Nutzens für die Bürger und die Stadt.
• Berücksichtigung von städtebaulichen, baukulturellen, wohnungswirtschaftlichen, demografischen und sozialen Aspekten.
• Sanierungsmaßnahmen die kurz-, mittel- und langfristig CO2-Emissionen reduzieren.

Bis Februar 2017 werden etwa vier bis fünf öffentliche Veranstaltungen für die Bewohner und Eigentümer der „Vogelsiedlung“ stattfinden, bei denen die FRANK ECOzwei ausführliche Informationen zur Wirtschaftlichkeit der verschiedenen Sanierungsmaßnahmen vermittelt.

Die erste Informationsveranstaltung findet am 18. April um 18:30 Uhr im Schützenhof Iden in der „Vogelsiedlung“ statt. Bewohner und Eigentümer des Quartiers erhalten dazu in den kommenden Wochen eine schriftliche Einladung.
Darüber hinaus wird die FRANK ECOzwei eine schriftliche Befragung der Immobilieneigentümer durchführen. Das Ziel ist eine ausführliche Bestandsanalyse des Wohnungsbestandes des Quartiers. Im Fokus stehen dabei der Energieverbrauch jeder Wohneinheit (Warmwasser, Heizung, Strom), Informationen zur Gebäudehülle, dem Nutzerverhalten sowie demographische Daten der Bewohner.

Weitere Informationen

Pressekontakt:    
FRANK-Gruppe     
Clemens Thoma    
Fuhlsbüttler Straße 216    
22307 Hamburg    
040 / 697 11 - 1135
clemens.thoma(at)frankgruppe.de 


News

Enbausa und Mopo berichten über die FRANK ECOzwei

Das Onlineportal Enbausa hat die Eigenstromversorgung der Mieter in Hamburg-Barmbek unter die Lupe genommen. Und auch die Hamburger Morgenpost hat sich das Projekt genau angesehen.  mehr

Eine saubere Lösung für die Wohnungswirtschaft: Eigenstromerzeugung im Zinshaus

Erstmals in Hamburg schließen sich Mieter zusammen, um ihren eigenen Strom zu produzieren. Ein BHKW erzeugt Strom und Wärme günstig, dezentral und umweltfreundlich. FRANK ECOzwei entwickelt dazu das tragfähige Konzept für die Wohnungswirtschaft. Es werden jährlich 134 Tonnen CO2 eingespart. Positiver Effekt auf die Mietergemeinschaft.  mehr