Kiel-Projensdorf

Anfang 2019 erhielt die FRANK ECOzwei GmbH den Auftrag für die Erstellung eines integrierten Quartierskonzeptes für den Stadtteil Kiel-Wik.

Bereits seit 1995 ist Kiel Klimaschutzstadt und hat sich daher recht ehrgeizige Ziele gesetzt, wie bis 2050 den Ausstoß von klimaschädlichen Treibhausgasen um mindestens 95 Prozent im Vergleich zu 1990 zu reduzieren. Um dies zu erreichen, wurden bereits unterschiedliche Maßnahmen getroffen, wie die Erstellung eines integrierten Stadtentwicklungskonzeptes oder ein Energie- und Klimaschutzkonzept und noch einiges mehr.

Dies soll als Grundlage für das integrierte Quartierskonzept dienen.

Das Gebiet im Stadtteil Kiel Projensdorf wurde hierfür ausgewählt, da es die im „Masterplan 100 Klimaschutz“ festgelegten nachfolgend genannten Kriterien erfüllt. Durch die dichte Bebauung eignet es sich hervorragend für die Untersuchung, ob hier ein Ausbau bzw. ein Nachrüsten bei den Fernwärmenetzen nötig ist. Die Gebäude im Stadtgebiet Kiel-Projensdorf sind größtenteils gleicher Bauart.

Das Ziel des Quartierskonzeptes ist die Darstellung von Umsetzungsmöglichkeiten konkreter energetischer Sanierungsmaßnahmen, hierbei werden gleichzeitig Modernisierungsmaßnahmen erarbeitet.

Ein wesentlicher Bestandteil des integrierten Quartierskonzeptes ist die Erstellung von Mustersanierungskonzepten, diese sollen den Eigentümer als Leitfaden für etwaige Sanierungsarbeiten dienen und einen Überblick über die Energieeinsparpotentiale bieten.

Durch Öffentlichkeitsveranstaltungen werden die Bewohner des Quartiers aktiv in die Gestaltung des Konzeptes und somit des künftigen Quartiers einbezogen und für das Thema Energieeffizienzmaßnahmen sensibilisiert.

Ihr Ansprechpartner

Andreas Dördelmann
FRANK ECOzwei GmbH
Schwedendamm 16
24143 Kiel
T (04 31) 7 06 97 - 2117
andreas.doerdelmann@frankgruppe.de